Grundschülerals Vorleser

Neckarau: Vorlese-Wettbewerb in der Wundt-Bücherei












Von links: Klara Stuck, Noelle Jahnes und Lukas Just.
© ube

Zum jährlichen Stadtteilentscheid des Vorlesewettbewerbs begrüßte Gertrud Gerner, Leiterin der Wilhelm-Wundt-Bücherei in Neckarau, wieder die besten Leser aus der zweiten und dritten sowie der vierten Klassenstufe der vier Grundschulen in Neckarau, Almenhof und Lindenhof. Die Zweitklässler lasen die Geschichte um "Paula und die Wortschätzchen". Am besten gelesen hat hier Hannah Zuschlag aus der Schillerschule. Stella Niemetz aus der Wilhelm-Wundt-Schule und Elisabeth Moßmann aus der Almenhofschule wurden Zweite und Dritte.

Die Drittklässer hatten die vergnügliche Aufgabe, aus dem Buch "Das Super Talentier" zu lesen. Käfermädchen Luna möchte unbedingt bei der Talentshow für Tiere mitmachen. Bei diesem Wettbewerb hatten die Jungen die Nase vorn: Luis Hamsea und Nils Thomas, beide aus der Almenhofschule, landeten auf Platz eins und zwei und Laura Ruf aus der Wilhelm-Wundt-Schule wurde Drittplatzierte.

Die Viertklässler traten nicht nur zum Vorlesen an. Bei der Leseolympiade mußten sie zusätzlich noch Textaufgaben lösen. So war ein Text spiegelverkehrt geschrieben, ein anderer nur halb zu sehen und ein weiterer in Geheimschrift abgedruckt: Dabei galte es beispielsweise "Mhxoklze emoinr bewisneehn SAdppefpehl" zu entziffern, was dann schlicht bedeutet: "Hole mir einen Apfel".

"Diese Art von Aufgaben üben die Kinder häufig schon in der Schule und sind daher", wie Gertrud Gerner erläutert, "wirklich sehr fit". Beim Vorlesen der unbekannten Texte, warteten dagegen neue Herausforderungen. Am besten abgeschnitten hat bei diesem Wettbewerb Noelle Jahnes aus der Diesterwegschule, knapp vor Klara Stuck aus der Schillerschule und Lukas Just aus der Almenhofschule.

Die Erstplatzierten aus den drei Klassenstufen treten am 14. Juli in Seckenheim zum Stadtentscheid ein. ube

Quelle: Mannheimer Morgen vom 04.06.2014