Schulfest im Sonnenschein mit Olchis und Jubiläumsfeier

Schiller-Grund- und Werkrealschule bot breites Angebot aller Klassen










Die Chor-AG der 3. und 4. Klassen erfreute mit Gesangsdarbietungen. Foto: Meixner

NECKARAU. Grüne Gestalten mit einem Müllsack auf dem Rücken liefen auf dem Schulhof umher, der sich mit Tischen und Bänken und vielen Ständen in einen Festplatz verwandelt hatte. Olchi-Vater und eine Tochter der müllvertilgenden Familie unterhielten die zahlreichen Festbesucher mit kleinen Spielszenen und schrägen Gesängen. Die internationalen Gerichte und Grillspezialitäten, das große gestiftete Kuchenbuffet und Kaffee, die beim Schulfest der Schillerschule im leckeren Angebot waren, schmeckten den grünen Gesellen dagegen gar nicht, dafür den Gästen umso mehr, denen ein buntes Programm geboten wurde, das Lehrerkollegium und Schüler, Elternbeirat und Förderverein zusammengestellt hatten.

Bald nach Beginn des Fests hatte Rektor Stefan Bolay die Freude, eine Bildungspartnerschaft der Schiller-Werkrealschule mit der Firma MannMobilia zu unterzeichnen, die, wie bereits John Deere und das R. Böttger-Heim, den Schülern durch Praktika und Schulprojekte die Möglichkeit bieten soll, mehr über ihre beruflichen Neigungen und Fähigkeiten zu erfahren und Zukunftswege zu öffnen.

Danach ging es auf dem Schulhof mit vielen Mitmach-Aktionen wie Barfußpfad, Torwandschießen, Zwillingslauf und dem Kletterturm des Kletterzentrums Extrem mit den Klettermentoren der Schule sportlich hoch her; Kreativität war gefragt beim Malen, Filzen und Bastelworkshop. Im Schulhaus präsentierte die Forscherwerkstatt in verschiedenen Räumen Experimente zum Thema Magnetismus, während auf der Bühne im Schulhof zur Freude der Besucher Tanz- und Gesangsvorführungen geboten wurden. Den Anfang machte die Chor-AG der Grundschule unter Leitung von Cosima Grabs mit den Stücken „Gänsemagd“ und „Im Urwald“ sowie Auszügen aus dem Musical „Leben im Weltall“. Nach einem kleinen Konzert der Gitarren-AG der Schule erfreuten Tänze der 2., 5. und 6. Klassen das Publikum.

Förderverein und Elternbeirat der Schule waren mit einem gemeinsamen Stand vertreten und verkauften nicht nur selbstgeernteten Honig der Bienen-AG, sondern boten auch zu Gunsten der Neugestaltung des Pausenhofs einzelne Meter Stamm der großen Mikado-Anlage gegen eine Spende zur Adoption an. Seit 25 Jahren unterstützt der Förderverein finanziell und ideell Projekte und Ausstattung der Schule – ein Anlass, dieses Jubiläum am Stand gebührend zu feiern. Dafür hatte das Vorstandsteam um die Vorsitzende Fatma Akdeniz Gründungsmitglieder des Vereins für eine Ehrung eingeladen. Stellvertretend für alle Mitstreiter nahm der Mitgründer und frühere Erste Vorsitzende des Vereins, Gerhard Geissler, eine Urkunde und Blumen entgegen. cm

Quelle: Neckarau Almenhof Nachrichten vom 20.06.2014