„Menschen in Region sind uns wichtig“

Sponsoring: MVV Energie unterstützt in der 16. Ausschreibungsrunde 21 Projekte mit 50 000 Euro

 

 

 

 

Vorbildliches Engagement: 21 Projekte aus Mannheim und der Metropolregion erhalten in der aktuellen Runde von der MVV Energie Unterstützung aus dem Sponsoringfonds. © zg

Mit seinem Sponsoringfonds liefert MVV Energie seit 2005 Energie, die man nicht in Watt messen kann: In der 16. Ausschreibungsrunde unterstützt das Energieunternehmen mit 50 000 Euro 21 Projekte aus Mannheim und der Metropolregion, die sich in vorbildlicher Weise für die Förderung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft einsetzen. Das Spektrum der ausgewählten Projekte sei vielfältig und reiche vom politischen Kabarett für Jugendliche und Unterricht im Reitstall über den Kindermittagstisch für bedürftige Kinder bis zum Talentcheck zur Berufsfindung, teilt die MVV mit.

Mit dem Fonds möchte das Unternehmen erreichen, dass vorbildliche Aktionen in den Vereinen und Institutionen der Stadt und in der Metropolregion angestoßen werden, die aus eigener Kraft vor Ort nicht geleistet werden können. "Wir erhalten immer mehr Anfragen. In der letzten Runde waren es wieder 90 Bewerbungen. Das zeigt uns, dass unser Sponsoringfonds richtig und wichtig ist. Denn Kinder sind unsere Zukunft und dafür können wir uns nicht genug engagieren", begründete Vorstandsmitglied Matthias Brückmann die Auswahl der Projekte. Mit der Aktion will die MVV auch ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. "Die Menschen in der Region sind uns wichtig, und so haben wir die Möglichkeit, dort unterstützend tätig zu werden, wo die Hilfe dringend gebraucht wird", betonte Brückmann.

Dabei spielen Projekte der Kinder-, Jugend- und Nachwuchsförderung eine besondere Rolle. Seit dem Start vor sieben Jahren wurden aus Mitteln des Fonds in 16 Ausschreibungsrunden 350 Projekte aus den Bereichen Kultur, Sport, Wissenschaft und Soziales mit insgesamt 800 000 Euro unterstützt. red

Quelle: Mannheimer Morgen vom 19.02.2013